Reinigung

ÜBER FERTI·LILY

REINIGUNG

Reinigen Sie die FERTI·LILY Empfängnishilfe mit warmem Wasser. Die kleinen Löcher unterhalb des Randes müssen jederzeit sauber und offen bleiben, damit kein Vakuum entsteht, wenn FERTI·LILY entfernt wird. Dehnen Sie jedes Loch vorsichtig unter warmem laufendem Wasser, um alle Verschmutzungen zu lösen.

Wenn Sie die FERTI·LILY Empfängnishilfe nicht sofort nach dem Entfernen waschen können (zum Beispiel, wenn Sie eine öffentliche Toilette benutzen), waschen Sie Ihre Hände gründlich, bevor Sie die Toilette betreten, und verwenden Sie ein trockenes oder angefeuchtetes Tuch, um FERTI·LILY abzuwischen. Reinigen Sie FERTI·LILY dann zu einem günstigen Zeitpunkt vor der nächsten Benutzung gemäß Anleitung. Auf Reisen waschen Sie die Empfängnishilfe immer mit Trinkwasser.

Am Ende des fruchtbaren Zyklusabschnitts wird empfohlen, die FERTI·LILY Empfängnishilfe gemäß Anleitung zu waschen, auszukochen und abzutrocknen. Bewahren Sie sie in dem mitgelieferten Baumwollbeutel auf, NICHT in einer Plastiktüte oder einem luftdichten Gefäß.

Die FERTI·LILY Empfängnishilfe kann bei Bedarf für 5 bis 10 Minuten ausgekocht werden. Verwenden Sie einen offenen Topf und reichlich Wasser. Lassen Sie den Topf nicht unbeaufsichtigt.  Bei Beschädigung kann  FERTI·LILY wirkungslos werden. Dann sollte FERTI·LILY entsorgt und ersetzt werden (zum Beispiel, wenn das Wasser verkocht und das Silikon anbrennt).

Die FERTI·LILY Empfängnishilfe kann sich natürlicherweise mit der Zeit leicht verfärben. Das wirkt sich nicht auf die Funktionsfähigkeit aus. Verwenden Sie KEINEN Essig, Teebaumöl, parfümierte Seife, Olivenöl-/Pfefferminzseife, Seifen auf Ölbasis, Franzbranntwein, antibakterielle Seife, Händedesinfektionsmittel, Feuchttücher, Spülmittel, Wasserstoffperoxid, Bleiche oder andere scharfe Chemikalien, um zu versuchen, die Empfängnishilfe wieder aufzuhellen. Diese Substanzen können das Silikon beschädigen und zu Reizungen führen.

Nach oben scrollen